Schul-ABC

Alle Mitarbeiter/innen der Grundschule Am Grünen Kamp.

Ansteckende Krankheiten

Arbeitsverhalten
Beim Arbeitsverhalten geht es vornehmlich um Gesichtspunkte wie Leistungsbereitschaft und Mitarbeit, Ziel- und Ergebnisorientierung, Kooperationsfähigkeit, Selbstständigkeit, Sorgfalt und Ausdauer, Verlässlichkeit.

Beurlaubungen
Bei sehr wichtigen Anlässen, z.B. Familienfeiern, Kuren oder anderen Anlässen, können die Kinder vom Unterricht befreit werden. Die Beurlaubung kann die Schulleitung einmal innerhalb der gesamten Grundschulzeit auf schriftlichen Antrag gewähren.

Computerraum
Im Obergeschoss der Schule befindet sich der Computerraum. Alle achtzehn Computer sind vernetzt und internetfähig. Die PCs werden als Ergänzung zum Unterricht oder für die Computer AG genutzt. Desweiteren befinden sich in allen Klassenräumen internetfähige Computer.

Das Alphabet … lernen wir auf alle Fälle!

Elternarbeit

Erste Hilfe
Bei Verletzungen oder Unfällen haben Lehrkräfte nur eine beschränkte Befugnis

Email
Unsere Email-Adresse lautet wie folgt:  gs.amgruenenkamp@t-online.de

Fahrrad
Grundsätzlich sehen wir es lieber, wenn Ihr Kind zu Fuß zur Schule kommt, aber ab der zweiten Klasse dürfen die Kinder mit dem Fahrrad fahren. Wenn Sie Ihr Kind mit dem Fahrrad zur Schule schicken möchten, beachten Sie bitte, dass das Fahrrad verkehrssicher ist und Ihr Kind einen Fahrradhelm beim Fahren trägt. Die Schüler/ -innen sollen schon auf dem Bürgersteig absteigen und auf dem Schulhof schieben.

Fahrten im privaten PKW
Wenn Kinder in privaten PKWs zu Veranstaltungen, Freizeiten oder ähnlichem befördert werden, stehen sowohl Kinder als auch die Fahrer unter dem Schutz der Unfallversicherung. Schäden am PKW sind dagegen nicht versichert.
Kommt es auf einer solchen Fahrt zu einem Schaden am PKW, der nicht durch die Vollkaskoversicherung abgedeckt ist oder für die kein anderer Autofahrer mit seiner Haftpflicht einzustehen hat, dann muss der Fahrer den Schaden selber tragen.
Bei Bedarf kann man sich und sein Kind  auf einem Vordruck absichern.

Ferientermine

Gefahr
Ein besonderer Alarmplan regelt das Verhalten bei Gefahr, z. B. bei einem Feuer. Dieser Plan hängt im Klassenzimmer aus und wird mit der ganzen Klasse mehrmals im Jahr besprochen. Außerdem befinden sich in der Klasse und im Flur Hinweisschilder, damit die Schüler/ innen schnell den Fluchtweg aus der Schule finden. Wenn einmal Alarm ist, sollen die Kinder nicht gleich losrennen, sondern auf die Anweisungen der Lehrkräfte achten.

Gesundes Frühstück
Neben regelmäßiger Bewegung ist eine ausgewogene und gesundheitsfördernde Ernährung für die Entwicklung, das Wachstum und für den Lernerfolg von Kindern unerlässlich.

Gesunde-Zähne
Seit dem Schuljahr 2010 /11 gibt es in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt ein Projekt zur Zahnschmelzhärtung.

Hausaufgaben
Wie es das Wort schon sagt, werden diese Arbeiten zu Hause von den Kindern erledigt.

Hausaufgabenhilfe
Zweimal in der Woche können unsere Kinder nachmittags an einer Hausaufgabenhilfe teilnehmen. Diese wird durch die Stadt Delmenhorst und den Förderverein unserer Schule finanziert.

Herkunftssprachlicher Unterricht
Fester Bestandteil unseres Unterrichtsangebotes ist der herkunftssprachliche Unterricht in Türkisch.

Homepage Unser Internetauftritt wird durch die Homepagekids gestaltet und jede Woche überarbeitet.

Jacke weg???
Alle Sachen, die verloren gegangen sind, werden auf der Fensterbank, gegenüber vom Haupteingang gesammelt. Sprechen Sie die Lehrkräfte an, sie helfen gerne die Sachen zu finden. Einmal im Jahr, meistens nach dem Elternsprechtag, werden die Fundsachen zum Roten Kreuz gebracht.

Jahreszeitliche Ereignisse

Klassensprecherversammlungen
In unregelmäßigen Treffen versammeln sich die Klassensprecher unserer Schule, um Anliegen von Schülern oder Probleme allgemeiner Art zu besprechen.

Küche
Die Schulküche steht allen Schülern zur Verfügung. Dort kann zu Weihnachten gebacken oder z. B. für das „Gesunde Frühstück“ das Gemüse geschnitten werden. Zwischendurch findet dort auch eine Koch-AG statt oder Eltern haben Freude mit Kindern gemeinsam zu kochen oder zu backen.

Läuse
Falls Ihr Kind einmal Kopfläuse hat, bitte sofort in der Schule Bescheid geben.

Leitbild

Mädchenfußball
Ursprünglich war das Fußballprojekt „Delme-Kicking-Girls“ gedacht für Mädchen mit Migrationshintergrund. Das Projekt wird vom DFB gefördert und findet in Kooperation mit  dem DTB statt. Unser Sozialarbeiter Herr Kanzok betreut das Projekt.

Material
Bitte kontrollieren Sie regelmäßig, ob ihr Kind alle Materialien in seiner Schultasche bereit hat, um erfolgreich am Schulunterricht teilnehmen zu können (z.B. angespitzte Bleistifte, Lineal, Radiergummi, Füller,…).

Nullnummern
Gibt es bei uns nicht, jede Schülerin und jeder Schüler ist etwas Besonderes.

Ordnung
wird natürlich auch an unserer Schule großgeschrieben. Dazu haben wir uns extra eine Schulordnung erarbeitet. Sie ist für alle Kinder, Lehrkräfte und Eltern verbindlich und wird von den Lehrkräften mit den Kindern besprochen.

Pausenzeiten
Der Unterricht beginnt um 8:00 Uhr. Um 9:50 Uhr ist die erste 15-minütige Pause und um 11:45 Uhr beginnt die zweite 15-minütige Pause. Den Kindern stehen auf dem großen, naturnahen Schulhof ein Basketballkorb, Sandhügel, eine Kletterbrücke, Schaukeln und ein Fußballplatz zur Verfügung.

Quatsch
machen wir auch mal….

Rauch- und Alkoholverbot
Auf dem gesamten Gelände der Grundschule herrscht generelles Rauch- und Alkoholverbot. Wir bitten Sie, dieses zu respektieren.

Sachschaden
Hat Ihr Kind im Übermut etwas in der Schule zerstört, z.B. eine Scheibe zerbrochen , einen Tisch zerkratzt oder beschmiert oder ähnliches angestellt, dann sind Sie als Eltern für den Schaden verantwortlich. Das kann teuer werden!

Schach
Das Schachspiel fördert Fähigkeiten, die in einem direkten Zusammenhang zu schulischen Anforderungen stehen und die Leistungsfähigkeit der Schüler steigert (Konzentrationsvermögen, abstraktes Denken, analytisches Denken, räumliches Denken, Urteilsvermögen, lösungsorientiertes Denken).

Schlechtes Wetter, was nun?
Der „Ausfall von Unterricht wegen extremer Witterung“ wird zentral geregelt und über Radio Bremen oder Ndr1 mitgeteilt. Bitte achten Sie auf die Durchsagen, sie sind verbindlich. Für den Notfall gibt es die Informationen im Internet unter www.vmz-niedersachsen.de

Schulbücher
Grundsätzlich müssen Sie die Schulbücher selbst anschaffen. Sie haben an unserer Schule die Möglichkeit, die Schulbücher gegen Zahlung eines Entgelts auszuleihen. Die Teilnahme am Ausleihverfahren ist freiwillig und kann für jedes Schuljahr neu entschieden werden.

Schulelternrat
Der Schulelternrat besteht aus den Klassenelternvertretern und trifft sich zwei bis dreimal im Jahr. Dort werden Meinungen, Wünsche, Anregungen oder Kritik an schulischen Dingen diskutiert und geäußert. Es werden Vertreter für die Gesamtkonferenz, den Schulvorstand, die Fachkonferenzen und für den Stadtelternrat gewählt. Elternarbeit ist uns wichtig und wir freuen uns über eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit.
Unsere derzeitige Elternratsvorsitzende sind Frau Stankovic und Frau Wolter.

Schulgarten
An unseren Schulhof grenzt ein großer Schulgarten mit Obstbäumen, Rasenflächen, Hochbeeten, einem Fühlpfad, einer Feuerstelle und einem grünen Klassenzimmer.

Schwimmunterricht
Der Schwimmunterricht findet immer für die dritten Schuljahre statt.
Weitere Informationen erhalten Sie zu gegebener Zeit.

Sozialarbeit an Schule
Am 1. Januar 2009 startete in der Grundschule Am Grünen Kamp das Projekt „Sozialarbeit an Schulen“. Dabei handelt es sich um ein Kooperationsprojekt der Stadt Delmenhorst (Fachdienst Soziales) mit der Delmenhorster-Jugendhilfe-Stiftung und der Grundschule.

Sozialverhalten
Beim Sozialverhalten geht es vornehmlich um Gesichtspunkte wie Reflexionsfähigkeit, Konfliktfähigkeit, Vereinbaren und Einhalten von Regeln, Fairness, Hilfsbereitschaft und Achtung anderer, Übernahme von Verantwortung, Mitgestaltung des Gemeinschaftslebens.

Termine
werden über die Klassenleitung per Brief oder per Email und auf der Homepage bekannt gegeben.

Unterrichtsversäumnis

Unterrichtszeiten
Einen genauen Stundenplan bekommen ihre Kinder immer in der ersten Woche eines neuen Schulhalbjahres.

Versetzung
Die Jahrgänge 2 und 3 sind sog. Versetzungsjahrgänge, d.h. Ihr Kind wird in den nächsthöheren Jahrgang versetzt oder wiederholt aufgrund seiner Leistungen noch einmal das Schuljahr.
Die Jahrgang 1 kann nur auf freiwilligen Wunsch der Eltern und auf Anraten der Lehrkräfte wiederholt werden. Ihr Kind rückt in den nächsten Schuljahrgang auf. Nach Ende der Klasse 4 besucht Ihr Kind den 5. Schuljahrgang einer weiterführenden Schule.

Versicherung
Alle Kinder sind auf dem direkten Schulweg versichert, auch wenn sie zur schulischen Veranstaltung unterwegs sind, und sich auf Klassenfahrten oder Wandertagen befinden. Umwege, z.B. das Abholen von Schulfreunden, gehören nicht zum Schulweg.
Bei einem Unfall oder bei sonstigem Schaden muss sofort die Schule benachrichtigt werden, die dann die versicherungsrechtlichen Schritte einleitet.
Im Falle eines Schulunfalls suchen Sie bitte einen Unfallarzt oder die Notfallambulanz im Krankenhaus auf.

Waffenerlass

Xylophone,
Rasseln und Triangeln etc. gehören zum Orffschen-Instrumentarium zur Ausstattung unseres Musikraumes bzw. Musikunterrichts.

Y
ist der vorletzte Buchstabe im Alphabet!

Zeugnisse
Erstmalig am Ende des ersten Schuljahres und dann im zweiten Schuljahrgang zum Halbjahr und zum Schuljahresende erhält Ihr Kind ein Berichtszeugnis. Darin werden Lernstände, Arbeits– und Sozialverhalten sowie Interessen, Fähigkeiten und Fertigkeiten beschrieben.
Im 3. und 4. Schuljahr werden Notenzeugnisse erteilt, die durch Lernentwicklungsberichte ergänzt werden können.
Ab dem 4. Schuljahr erhalten die Kinder auch Noten in Englisch.
An den Tagen der Zeugnisausgaben endet der Unterricht immer nach der 3. Stunde.